Lehm, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉Lehm

Rechtschreibung

Worttrennung
Lehm

Bedeutung

aus Ton und Sand bestehende, schwere, schmierig-klebrige, nahezu wasserundurchlässige, gelblich braune Erde (1a)

Beispiele
  • Ziegel aus Lehm brennen
  • im Lehm stecken bleiben

Herkunft

mittelniederdeutsch, mittelhochdeutsch (mitteldeutsch) lēm, leime, althochdeutsch leimo, verwandt mit Leim

Grammatik

der Lehm; Genitiv: des Lehm[e]s, (Arten:) Lehme

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?