Kim­me, die

Wortart:
Substantiv, feminin
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
🔉Kimme

Rechtschreibung

Worttrennung
Kim|me

Bedeutungen (3)

  1. Einschnitt im Visier einer Handfeuerwaffe, durch den der Schütze beim Zielen über das Korn nach dem Zielpunkt sieht
    Beispiele
    • er nahm Kimme und Korn (visierte, zielte genau) und schoss
    • durch die Kimme sehen
    • über Kimme und Korn zielen
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • jemanden auf der Kimme haben (umgangssprachlich: mit jemandem etwas vorhaben; es auf jemanden abgesehen haben)
  2. Kerbe, Einschnitt in den Dauben, in dem der Boden eines Fasses gehalten wird
    Gebrauch
    Böttcherei
  3. Gebrauch
    salopp

Herkunft

ursprünglich = Kimme (3); verwandt mit Kamm, da der scharfe, zackige Rand mit den Zähnen eines Kammes verglichen werden kann

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?