Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Heu, das

Wortart: Substantiv, Neutrum
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Heu

Bedeutungsübersicht

  1. getrocknetes Gras, das als Viehfutter verwendet wird
  2. (umgangssprachlich) [viel] Geld
  3. (Jargon verhüllend) Marihuana

Synonyme zu Heu

Finanzen, Geld, Kies, Kohle, Kröten, Mammon, Marihuana, Moneten

Aussprache

Betonung: Heu🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch höu[we], althochdeutsch houwi; verwandt mit hauen, eigentlich = das zu Hauende oder das Gehauene

Grammatik

 Singular
Nominativdas Heu
Genitivdes Heues, Heus
Dativdem Heu
Akkusativdas Heu

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. Heu - Heu als Pferdefutter
    Heu als Pferdefutter - © Elenathewise - Fotolia.com
    getrocknetes Gras, das als Viehfutter verwendet wird

    Beispiele

    • duftendes Heu
    • eine Fuhre Heu
    • Heu machen (Gras mähen und dann trocknen lassen [wenden, ernten, einfahren u. a.])
    • sie sind dabei, das Heu zu wenden, aufzuladen, einzufahren
    • er [ver]füttert fast nur Heu
    • im Heu schlafen, übernachten
    • (umgangssprachlich) die Bauern gehen, fahren schon ins Heu (gehen schon zum Heumachen)

    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

    • mit jemandem ins Heu gehen (umgangssprachlich verhüllend: mit jemandem sexuell verkehren; in ländlichen Gegenden waren Heuschober und Heuböden besonders für Mägde und Knechte bevorzugte Plätze für ein ungestörtes Zusammensein)
    • sein Heu im Trockenen haben (Schäfchen 1)
  2. [viel] Geld

    Gebrauch

    umgangssprachlich

    Beispiel

    der hat vielleicht Heu!
  3. Marihuana

    Gebrauch

    Jargon verhüllend

Blättern