Kies, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉Kies

Rechtschreibung

Worttrennung
Kies

Bedeutungen (3)

  1. kleine, meist runde Steine, die in großer Zahl als Ablagerungen (vor allem an Flüssen, im Erdboden) auftreten
    Herkunft
    mittelhochdeutsch kis = grobkörniger oder steiniger Sand, Herkunft ungeklärt
    Beispiele
    • weißer Kies
    • der Kies knirschte unter ihren Schritten
  2. schwefel- oder arsenhaltiges, hartes und schwer zu spaltendes Erz in hellen Farben mit starkem Metallglanz
    Gebrauch
    Fachsprache
  3. Geld [in großer Menge]
    Herkunft
    aus der Gaunersprache, eigentlich  = [Silber]geld, wahrscheinlich Umdeutung von 1
    Gebrauch
    salopp
    Beispiele
    • ein Haufen Kies
    • damit kann man Kies machen!

Synonyme zu Kies

Grammatik

der Kies; Genitiv: des Kieses, Plural: die Kiese

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?