Heck­meck, der oder das

Wortart:
Substantiv, maskulin, oder Substantiv, Neutrum
Gebrauch:
umgangssprachlich abwertend
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
Heckmeck

Rechtschreibung

Worttrennung
Heck|meck

Bedeutung

unnötige Umstände; Getue, Aufhebens; überflüssiges, nichtssagendes Gerede

Beispiel
  • mach nicht so viel Heckmeck und komm jetzt!

Synonyme zu Heckmeck

Herkunft

Herkunft ungeklärt; wohl affektive Doppelung (mit Anschluss an meckern)

Grammatik

der, auch: das Heckmeck; Genitiv: des Heckmecks

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?