Gim­pel, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
Gimpel

Rechtschreibung

Worttrennung
Gim|pel

Bedeutungen (2)

  1. (zu den Finken gehörender) Vogel mit kurzem, kräftigem Schnabel, grauschwarzem Gefieder und (beim Männchen) roter Brust; Dompfaff
    Herkunft
    mittelhochdeutsch gümpel, zu: gumpen = hüpfen, springen (nach den ungeschickten Sprüngen auf ebener Erde)
  2. einfältiger, unerfahrener, unbeholfener Mensch
    Herkunft
    in Anspielung darauf, dass der Vogel leicht im Garn zu fangen ist
    Gebrauch
    umgangssprachlich abwertend

Blättern

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?