Ek­lek­ti­ker, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
Eklektiker

Rechtschreibung

Worttrennung
Ek|lek|ti|ker

Bedeutungen (2)

  1. Philosoph, der aus verschiedenen philosophischen Systemen das Passende auswählt und zu einem eigenen System verarbeitet
    1. männliche Person, die keine eigenen Ideen entwickelt, sondern nur Gedanken, Stilelemente anderer für ihre Werke, Theorien o. Ä. verwertet
      Gebrauch
      bildungssprachlich abwertend
    2. männliche Person, die aus bereits vorliegenden unterschiedlichen Ideen, Stilen o. Ä. etwas auswählt [und dadurch etwas Neues schafft]
      Gebrauch
      bildungssprachlich
💡

Verwendung der Personenbezeichnung

In bestimmten Situationen wird die maskuline Form (z. B. Arzt, Mieter, Bäcker) gebraucht, um damit Personen aller Geschlechter zu bezeichnen. Bei dieser Verwendung ist aber sprachlich nicht immer eindeutig, ob nur männliche Personen gemeint sind oder auch andere. Deswegen wird seit einiger Zeit über sprachliche Alternativen diskutiert.

Herkunft

griechisch eklektikós, eigentlich = auswählend, auslesend

Grammatik

der Eklektiker; Genitiv: des Eklektikers, Plural: die Eklektiker

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?