ek­lig, selten eke­lig

Wortart:
Adjektiv
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉eklig
ekelig

Rechtschreibung

Worttrennung
ek|lig, eke|lig

Bedeutungen (2)

    1. ekelerregend, widerwärtig, abscheulich
      Beispiel
      • ein ekliger Geruch
    2. in seinem Auftreten unangenehm; gemein, niederträchtig
      Gebrauch
      umgangssprachlich
      Beispiel
      • du, ich kann ganz schön eklig (böse, unangenehm) werden
  1. sehr, ganz gehörig, tüchtig
    Gebrauch
    umgangssprachlich
    Grammatik
    intensivierend bei Verben und Adjektiven
    Beispiel
    • sich eklig wehtun

Synonyme zu eklig

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?