Durch­laucht, die

Wortart:
Substantiv, feminin
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
🔉Durchlaucht

Rechtschreibung

Worttrennung
Durch|laucht

Bedeutungen (2)

  1. Titel und Anrede für Angehörige des hohen Adels im Rang von Fürsten
    Beispiele
    • Durchlaucht, Sie haben mich falsch verstanden
    • Seine Durchlaucht, der Fürst
    • Ihre Durchlaucht, die Prinzessin
  2. Träger des Titels „Durchlaucht“ (a)
    Beispiel
    • Durchlaucht ist ausgeritten

Herkunft

frühneuhochdeutsch Substantivierung von mittelhochdeutsch (mitteldeutsch) durchlūcht (für gleichbedeutend lateinisch perillustris), 2. Partizip von: durchliuhten = durchleuchten, durchstrahlen

Grammatik

die Durchlaucht; Genitiv: der Durchlaucht, Plural: die Durchlauchten

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?