Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .
Anzeige
Anzeige

De­fä­tis­mus, schweizerisch auch De­fai­tis­mus, der

Wortart: Substantiv, maskulin
Gebrauch: bildungssprachlich abwertend
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online
Anzeige

Rechtschreibung

Worttrennung: De||tis|mus, De|fai|tis|mus

Bedeutungsübersicht

durch die Überzeugung, keine Aussicht auf Sieg, auf Erfolg zu haben, und durch eine daraus resultierende starke Neigung zum Aufgeben gekennzeichnete Haltung

Beispiel

unter den Soldaten breitete sich Defätismus aus

Synonyme zu Defätismus

Pessimismus, Schwermut, Verzweiflung, Weltschmerz
Anzeige

Aussprache

Betonung: Defätịsmus
Defaitịsmus

Lautschrift: [defɛˈtɪsmʊs] 🔉

Herkunft

französisch défaitisme, zu: défaite = Niederlage, zu: défaire = vernichten, zerstören

Grammatik

 Singular
Nominativder Defätismus
Genitivdes Defätismus
Dativdem Defätismus
Akkusativden Defätismus
Anzeige

Blättern