Blen­de, die

Wortart:
Substantiv, feminin
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
Blende

Rechtschreibung

Worttrennung
Blen|de

Bedeutungen (7)

  1. Vorrichtung, die direkt einfallende, unerwünschte Lichtstrahlen fernhält
    Beispiel
    • eine Blende herunterklappen
  2. Vorrichtung zur Begrenzung des Querschnitts von Strahlenbündeln in einem optischen System
    Gebrauch
    Optik
    1. Einrichtung an der Kamera, mit der man das Objektiv verkleinern bzw. vergrößern und damit die Belichtung regulieren kann
      Gebrauch
      Film, Fotografie
      Beispiel
      • die Blende schließen
    2. Gebrauch
      Film, Fotografie
      Beispiele
      • Blende 11 einstellen
      • mit Blende 8 fotografieren
    3. durch ein optisches oder chemisches Verfahren bewirkte Veränderung einer Einstellung, durch die ein Bild langsam zum Verschwinden (Abblende) oder zum Entstehen (Aufblende) gebracht wird
      Gebrauch
      Film, Fotografie
      Beispiel
      • einen Film mit einer Blende anfangen, enden lassen
  3. Abdeckung für Bullaugen zur Verdunkelung und zum Schutz gegen Wassereinbrüche
    Gebrauch
    Schiffbau
  4. zur Gliederung oder Verzierung einer Fassade o. Ä. eingesetzter Bauteil (z. B. ein blinder 4a Bogen, ein blindes 4a Fenster)
    Gebrauch
    Architektur
  5. Stoffstreifen, der als Schmuck an Kleidung und Wäsche angebracht wird
    Beispiel
    • eine Blende ansetzen, aufsetzen
  6. durchscheinendes, oft kräftig gefärbtes sulfidisches Mineral
    Herkunft
    ursprünglich = trügerisch glänzendes Mineral ohne Erzgehalt
    Gebrauch
    Chemie

Herkunft

zu blenden

Grammatik

die Blende; Genitiv: der Blende, Plural: die Blenden

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?