Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Be­cken, das

Wortart: Substantiv, Neutrum
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Be|cken

Bedeutungsübersicht

  1. schüsselförmige, nicht frei bewegliche, sondern fest mit dem Fundament o. Ä. verbundene offene Vorrichtung
    1. größeres [ausgemauertes] Wasserbecken; Schwimm-, Planschbecken
    2. (Geografie) breite, meist fruchtbare Senkung, Mulde; Kessel
    3. (Medizin) aus bestimmten Knochen bestehender Teil des [menschlichen] Skeletts, der die Verbindung zwischen Beinen und Lendenwirbelsäule herstellt und die in der Bauchhöhle ruhenden Eingeweide stützt
    4. (Musik) aus zwei tellerförmigen Metallscheiben, die gegeneinandergeschlagen werden, bestehendes Musikinstrument

Synonyme zu Becken

Aussprache

Betonung: Bẹcken 🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch becken, althochdeutsch beckīn = Becken (1), aus dem Vulgärlateinischen, vgl. Bassin

Grammatik

 SingularPlural
Nominativdas Beckendie Becken
Genitivdes Beckensder Becken
Dativdem Beckenden Becken
Akkusativdas Beckendie Becken

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. schüsselförmige, nicht frei bewegliche, sondern fest mit dem Fundament o. Ä. verbundene offene Vorrichtung

    Beispiele

    • ein Becken aus Porzellan
    • das Becken (der Abfluss des [Wasch]beckens) ist verstopft
    • das Wasser aus dem Becken lassen
    1. größeres [ausgemauertes] Wasserbecken; Schwimm-, Planschbecken

      Beispiel

      das Wasser im Becken erneuern
    2. breite, meist fruchtbare Senkung, Mulde; Kessel

      Gebrauch

      Geografie

      Beispiele

      • am Eingang eines großen, fruchtbaren Beckens
      • das Wiener Becken
    3. aus bestimmten Knochen bestehender Teil des [menschlichen] Skeletts, der die Verbindung zwischen Beinen und Lendenwirbelsäule herstellt und die in der Bauchhöhle ruhenden Eingeweide stützt

      Gebrauch

      Medizin

      Beispiel

      sie hat ein breites, gebärfreudiges Becken
    4. aus zwei tellerförmigen Metallscheiben, die gegeneinandergeschlagen werden, bestehendes Musikinstrument

      Grammatik

      meist im Plural

      Gebrauch

      Musik

Blättern