Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Ban­dit, der

Wortart: Substantiv, maskulin
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Ban|dit

Bedeutungsübersicht

Verbrecher, [Straßen]räuber

Beispiele

  • von Banditen überfallen werden
  • (familiär scherzhaft) wo hast du gesteckt, du Bandit

Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

einarmiger Bandit (umgangssprachlich scherzhaft: Spielautomat, der mit einem Hebel an der Seite betätigt wird; für englisch one-armed bandit)

Synonyme zu Bandit und Banditin

Dieb, Diebin, Krimineller, Kriminelle, Mobster, Straßenräuber, Straßenräuberin, Verbrecher, Verbrecherin; (bildungssprachlich) Desperado; (österreichisch umgangssprachlich) Falott, Falottin; (abwertend) Gangster, Gangsterin, Halunke, Lump, Schuft, Schurke, Schurkin, Wegelagerer, Wegelagerin; (umgangssprachlich abwertend) Ganove, Ganovin, Gauner, Gaunerin; (veraltend abwertend) Spitzbube, Spitzbübin; (veraltet abwertend) Strauchdieb, Strauchdiebin; (veraltend) Räuber, Räuberin; (scherzhaft veraltend) Lumpazi, Lumpazius; (früher) Brigant

Aussprache

Bandit🔉, auch: […ˈdɪt] 🔉

Herkunft

italienisch bandito = Straßenräuber, eigentlich = Geächteter, substantiviertes 2. Partizip von: bandire = verbannen, aus dem Germanischen

Grammatik

 SingularPlural
Nominativder Banditdie Banditen
Genitivdes Banditender Banditen
Dativdem Banditenden Banditen
Akkusativden Banditendie Banditen

Blättern