Aus­stand, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
Ausstand
Lautschrift
[ˈaʊ̯sʃtant]

Rechtschreibung

Worttrennung
Aus|stand
Beispiel
in den Ausstand treten (streiken)

Bedeutungen (3)

  1. Herkunft
    Ende 19. Jahrhundert aus den oberdeutschen Mundarten
    Grammatik
    Plural selten
    Beispiele
    • in den Ausstand treten
    • sich im Ausstand befinden
    • im Ausstand stehen
  2. Herkunft
    spätmittelhochdeutsch ūʒstant = ausstehendes Geld
    Gebrauch
    veraltend
    Grammatik
    nur im Plural
    1. das Ausscheiden aus der Schule oder aus einer Stellung
      Gebrauch
      besonders süddeutsch, österreichisch veraltet
      Grammatik
      Plural selten
    2. kleine Feier, Umtrunk zum Ausstand (3a)
      Gebrauch
      besonders süddeutsch, österreichisch
      Grammatik
      Plural selten

Grammatik

der Ausstand; Genitiv: des Ausstandes, Ausstands, Plural: die Ausstände

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?