An­den­ken, das

Wortart:
Substantiv, Neutrum
Aussprache:
Betonung
🔉Andenken

Rechtschreibung

Worttrennung
An|den|ken

Bedeutungen (2)

  1. Erinnerung, Gedenken an jemanden, etwas
    Grammatik
    ohne Plural
    Beispiele
    • jemandem ein liebevolles Andenken bewahren
    • jemandes Andenken in Ehren halten
    • bei jemandem in gutem Andenken stehen
    • jemandem etwas zum Andenken schenken
  2. Gegenstand, an den sich die Erinnerung an jemanden, etwas, eine Zeit knüpft; Souvenir
    Herkunft
    nach französisch souvenir, Souvenir
    Beispiele
    • ein hübsches, bleibendes Andenken
    • ein Andenken an ihre Mutter
    • ein Laden, der Andenken verkauft
    • etwas als Andenken aufbewahren, mitbringen
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 da hast du dir ja ein schönes Andenken mitgebracht (spöttisch; etwas Übles eingehandelt)

Herkunft

spätmittelhochdeutsch andenken = Erinnerung, Wissen

Grammatik

Singular Plural
Nominativ das Andenken die Andenken
Genitiv des Andenkens der Andenken
Dativ dem Andenken den Andenken
Akkusativ das Andenken die Andenken

Weitere Vorteile gratis testen

Sie sind öfter hier? Dann sollten Sie einen Blick auf unsere Abonnements werfen. Mit Duden Plus nutzen Sie unsere Online-Angebote ohne Werbeeinblendungen, mit Premium entdecken Sie das volle Potenzial unserer neuen Textprüfung: Der „Duden-Mentor“ schlägt Ihnen Synonyme vor und gibt Hinweise zum Schreibstil. Weitere Informationen ansehen.

7 Tage kostenlos testen