An­ge­den­ken, das

Wortart:
Substantiv, Neutrum
Gebrauch:
gehoben
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
Angedenken

Rechtschreibung

Worttrennung
An|ge|den|ken

Bedeutung

Erinnerung, Gedenken

Beispiele
  • jemandem ein treues Angedenken bewahren
  • der Preis wird im Angedenken an den verstorbenen Politiker verliehen
  • zum ewigen Angedenken
Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
  • seligen Angedenkens (1. veraltend; verstorben: mein Großvater seligen Angedenkens. 2. ehrender Zusatz, der nach jüdischer Sitte abgekürzt (s. A.) hinter den Namen von Verstorbenen gestellt wird. 3. umgangssprachlich scherzhaft; einstig; früher vorhanden: die gute Postkutsche seligen Angedenkens.)

Grammatik

das Angedenken; Genitiv: des Angedenkens

Weitere Vorteile gratis testen

Sie sind öfter hier? Dann sollten Sie einen Blick auf unsere Abonnements werfen. Mit Duden Plus nutzen Sie unsere Online-Angebote ohne Werbeeinblendungen, mit Premium entdecken Sie das volle Potenzial unserer neuen Textprüfung: Der „Duden-Mentor“ schlägt Ihnen Synonyme vor und gibt Hinweise zum Schreibstil. Weitere Informationen ansehen.

7 Tage kostenlos testen