An­ge­den­ken, das

Wortart:
Substantiv, Neutrum
Gebrauch:
gehoben
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
Angedenken

Rechtschreibung

Worttrennung
An|ge|den|ken

Bedeutung

Erinnerung, Gedenken

Beispiele
  • jemandem ein treues Angedenken bewahren
  • der Preis wird im Angedenken an den verstorbenen Politiker verliehen
  • zum ewigen Angedenken
Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
  • seligen Angedenkens (1. veraltend; verstorben: mein Großvater seligen Angedenkens. 2. ehrender Zusatz, der nach jüdischer Sitte abgekürzt (s. A.) hinter den Namen von Verstorbenen gestellt wird. 3. umgangssprachlich scherzhaft; einstig; früher vorhanden: die gute Postkutsche seligen Angedenkens.)

Grammatik

das Angedenken; Genitiv: des Angedenkens

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?
Danke, dass Sie Duden online nutzen!
Bitte schalten Sie Ihren Adblocker aus, um weiterhinuneingeschränktauf www.duden.de zugreifen zu können.
Adblocker ausschalten
Duden im Abo
Nutzen Sie Duden online ohne Werbung und Tracking auf allen Endgeräten für nur
1,99 €/Monat.
Bestellen