Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

ge­sche­hen

Wortart: starkes Verb
Häufigkeit: ▮▮▮▮
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: ge|sche|hen
Beispiele: es geschieht; es geschah; es geschähe; geschehen

Bedeutungsübersicht

    1. (von etwas Auffallendem, Bemerkenswertem) in eine bestimmte Situation eintreten, eine entsprechende Zeitspanne durchlaufen und zum Abschluss kommen; sich ereignen, sich zutragen, sich abspielen, vorgehen, passieren
    2. ausgeführt, getan, unternommen werden
    3. widerfahren, zustoßen, passieren
  1. in »es ist um jemanden geschehen« und anderen Wendungen, Redensarten oder Sprichwörtern

Wussten Sie schon?

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Zertifikats Deutsch.

Synonyme zu geschehen

Aussprache

Betonung: geschehen🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch geschehen, althochdeutsch giskehan, zu: skehan = eilen, rennen, die heutigen Bedeutungen aus »schnell vor sich gehen, plötzlich vorkommen«

Grammatik

starkes Verb; Perfektbildung mit »ist«
PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singular 
 
 er/sie/es geschiehter/sie/es geschehe 
Plural 
 
 sie geschehensie geschehen 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singular
 
 er/sie/es geschaher/sie/es geschähe
Plural
 
 sie geschahensie geschähen
Partizip I geschehend
Partizip II geschehen
Infinitiv mit zu zu geschehen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. (von etwas Auffallendem, Bemerkenswertem) in eine bestimmte Situation eintreten, eine entsprechende Zeitspanne durchlaufen und zum Abschluss kommen; sich ereignen, sich zutragen, sich abspielen, vorgehen, passieren

      Beispiele

      • ein Unglück, ein Wunder ist geschehen
      • es geschah, dass …
      • so tun, als wäre nichts geschehen
      • ich dachte schon, es sei Wunder was geschehen, weil du nicht kamst
      • wenn du nicht aufpasst, wird noch etwas geschehen (wird noch etwas Unangenehmes, Schlimmes passieren)
      • so geschehen (so hat es sich ereignet) am 12. Juni 1866
      • <substantiviertes 2. Partizip>: das Geschehene geschehen sein lassen (Vergangenes ruhen lassen)

      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

      geschehen ist geschehen (was geschehen ist, lässt sich nicht mehr rückgängig machen)
    2. ausgeführt, getan, unternommen werden

      Beispiele

      • es wird alles nach Wunsch, in größter Heimlichkeit geschehen
      • in dieser Sache muss etwas geschehen!
      • was geschieht mit den alten Zeitungen?
      • das Verbrechen geschah aus Eifersucht
      • (Höflichkeitsfloskel als Reaktion, wenn jemand sich bei einem bedankt) »Danke schön!« – »Gern geschehen!«
      • sie ließen es geschehen (duldeten es, ließen es zu, unternahmen nichts dagegen), dass der Angeklagte schuldlos verurteilt wurde
    3. widerfahren, zustoßen, passieren

      Beispiele

      • jemandem geschieht ein Unrecht, Leid
      • bei dem Unfall ist ihr nichts [Schlimmes] geschehen
      • das geschieht ihm ganz recht (er hat es nicht besser verdient)
      • ich wusste nicht, wie mir geschah (so schnell ging es)
  1. Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

    • es ist um jemanden geschehen (1. jemand ist verloren, [gesundheitlich, finanziell] ruiniert, hat keine Chancen mehr. 2. jemand hat sich rettungslos verliebt.)
    • es ist um etwas geschehen (etwas ist dahin, besteht nicht mehr: als er das hörte, war es um seine Ruhe geschehen)

Blättern

↑ Nach oben