ein­brin­gen

Wortart: unregelmäßiges Verb
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯

Rechtschreibung

Worttrennung: ein|brin|gen
Beispiel: sich einbringen

Bedeutungsübersicht

  1. mit dafür vorgesehenen [technischen] Mitteln hineinbringen, hineinschaffen
  2. einfangen, festsetzen
  3. offiziell zur Beschlussfassung vorlegen
    1. (Amtssprache) (Werte, Wertvolles) in eine Gemeinschaft o. Ä. mitbringen
    2. (etwas von sich) beisteuern, einsetzen
    3. sich selbst (als Persönlichkeit) einsetzen, sich beteiligen, zur Geltung bringen
  4. mit sich bringen, eintragen
    1. durch Nachholen, Aufholen wettmachen
    2. (Druckwesen) (Zeilen) beim Schriftsatz durch Änderungen, Streichungen u. Ä. einsparen

Synonyme zu einbringen

Aussprache

Betonung: einbringen
Lautschrift: [ˈa͜inbrɪŋən]

Grammatik

unregelmäßiges Verb; Perfektbildung mit »hat«
PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich bringe einich bringe ein 
 du bringst eindu bringest ein bring ein, bringe ein!
 er/sie/es bringt einer/sie/es bringe ein 
Pluralwir bringen einwir bringen ein 
 ihr bringt einihr bringet ein 
 sie bringen einsie bringen ein 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich brachte einich brächte ein
 du brachtest eindu brächtest ein
 er/sie/es brachte einer/sie/es brächte ein
Pluralwir brachten einwir brächten ein
 ihr brachtet einihr brächtet ein
 sie brachten einsie brächten ein
Partizip I einbringend
Partizip II eingebracht
Infinitiv mit zu einzubringen

Typische Verbindungen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. mit dafür vorgesehenen [technischen] Mitteln hineinbringen, hineinschaffen

    Beispiele

    • die Ernte, das Heu einbringen
    • Dünger in die aufgelockerte Erde einbringen
    • ein Schiff [in den Hafen] einbringen
  2. einfangen, festsetzen

    Beispiel

    geflohene Häftlinge einbringen
  3. offiziell zur Beschlussfassung vorlegen

    Beispiele

    • einen Antrag, eine Resolution einbringen
    • im Bundestag ein Gesetz einbringen
    1. (Werte, Wertvolles) in eine Gemeinschaft o. Ä. mitbringen

      Gebrauch

      Amtssprache

      Beispiele

      • ein Haus [in die Ehe] einbringen
      • Kapital in eine Gesellschaft einbringen
      • das eingebrachte Vermögen
    2. (etwas von sich) beisteuern, einsetzen

      Beispiele

      • Erfahrungen einbringen
      • ich werde meine volle Energie einbringen
    3. sich selbst (als Persönlichkeit) einsetzen, sich beteiligen, zur Geltung bringen

      Grammatik

      sich einbringen

      Beispiele

      • sich in seinem Fachgebiet wirkungsvoll einbringen
      • du kannst dich gerne in diese Debatten einbringen
  4. mit sich bringen, eintragen

    Beispiele

    • meine Bemühungen haben mir große Anerkennung, nur Undank eingebracht
    • diese Arbeit brachte [ihr] viel [Geld] ein
    • reine Spekulation, die nichts einbringt (die sich nicht lohnt)
    1. durch Nachholen, Aufholen wettmachen

      Beispiel

      die verlorene Zeit, den Verlust [wieder] einbringen
    2. (Zeilen) beim Schriftsatz durch Änderungen, Streichungen u. Ä. einsparen

      Gebrauch

      Druckwesen

      Beispiel

      eine Zeile einbringen

Blättern

↑ Nach oben