Zaun, der

Wortart: Substantiv, maskulin
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯

Rechtschreibung

Worttrennung: Zaun

Bedeutungsübersicht

Zaun
© drizzd - Fotolia.com
Abgrenzung, Einfriedigung aus (parallel angeordneten, gekreuzten o. ä.) Metall- oder Holzstäben oder aus Drahtgeflecht

Beispiele

  • ein hoher, niedriger, elektrischer Zaun
  • ein Zaun aus Latten
  • einen Zaun ziehen, errichten, reparieren, erneuern, anstreichen
  • die Kinder schlüpften durch den Zaun, kletterten über den Zaun

Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

  • ein lebender Zaun (eine Hecke b)
  • mit etwas [nicht] hinter dem/hinterm Zaun halten (etwas Wesentliches [nicht] verschweigen)
  • einen Streit/Zwist/Krieg o. Ä. vom Zaun brechen (heraufbeschwören, plötzlich damit beginnen; eigentlich = so unvermittelt mit einem Streit beginnen, wie man eine Latte [als Waffe] von der nächsten Umzäunung bricht)

Synonyme zu Zaun

Abzäunung, Einzäunung, Gatter, Gitter, Umzäunung; (schweizerisch) Hag; (besonders Forstwirtschaft) Einhegung

Aussprache

Betonung: Zaun🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch, althochdeutsch zūn = Umzäunung, Hecke, Gehege

Grammatik

  Singular Plural
Nominativ der Zaun die Zäune
Genitiv des Zaunes, Zauns der Zäune
Dativ dem Zaun den Zäunen
Akkusativ den Zaun die Zäune

Typische Verbindungen

Blättern

↑ Nach oben