Ur­laub, der

Wortart: Substantiv, maskulin
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯

Rechtschreibung

Worttrennung: Ur|laub
Beispiel: in oder im Urlaub sein

Bedeutungsübersicht

Urlaub - Urlaub am Meer
Urlaub am Meer - © MEV Verlag, Augsburg
(in Betrieben, Behörden, beim Militär nach Arbeitstagen gezählte) dienst-, arbeitsfreie Zeit, die jemand [zum Zwecke der Erholung] erhält

Beispiele

  • ein kurzer, mehrwöchiger Urlaub
  • Urlaub an der See, im Gebirge
  • ein verregneter Urlaub
  • Urlaub (Militär; Ausgang) bis zum Wecken
  • Urlaub beantragen, bekommen
  • den, seinen Urlaub antreten
  • [unbezahlten] Urlaub, einen Tag Urlaub nehmen
  • [irgendwo] auf, in, im Urlaub sein
  • in Urlaub gehen, fahren
  • sie hat sich im Urlaub gut erholt, ist noch nicht aus dem, vom Urlaub zurück
  • <in übertragener Bedeutung>: Urlaub vom Alltag, von der Familie

Wussten Sie schon?

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Zertifikats Deutsch.

Synonyme zu Urlaub

arbeitsfreie Zeit, Ferien[zeit], freie Tage, Freizeit, Reisezeit, Urlaubszeit; (österreichisch) Ferialzeit; (veraltet) Sommerfrische

Aussprache

Betonung: Urlaub🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch, althochdeutsch urloup = Erlaubnis (wegzugehen), zu erlauben

Grammatik

  Singular Plural
Nominativ der Urlaub die Urlaube
Genitiv des Urlaubes, Urlaubs der Urlaube
Dativ dem Urlaub den Urlauben
Akkusativ den Urlaub die Urlaube

Typische Verbindungen

Blättern

↑ Nach oben