zu­sam­men­ge­hen

Wortart:
unregelmäßiges Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
zusammengehen

Rechtschreibung

Worttrennung
zu|sam|men|ge|hen

Bedeutungen (5)

  1. sich vereinen, zusammen handeln
    Beispiel
    • die beiden Parteien gehen zusammen
  2. zueinanderpassen; sich miteinander vereinbaren lassen
    Beispiel
    • einerseits sparen und dann einen Sportwagen kaufen, das geht nicht zusammen
    1. an Menge geringer werden, schwinden, abnehmen
      Gebrauch
      landschaftlich
      Beispiel
      • die Vorräte sind zusammengegangen
    2. schrumpfen, kleiner werden
      Gebrauch
      landschaftlich
      Beispiele
      • der Pullover ist beim Waschen zusammengegangen (eingelaufen)
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 (umgangssprachlich) er ist sehr zusammengegangen (körperlich zurückgegangen, schmäler, älter geworden)
  3. sich treffen, zusammenlaufen (2)
    Gebrauch
    umgangssprachlich
    Beispiel
    • die Linien gehen an einem entfernten Punkt zusammen
  4. (beim Zusammenwirken, -spielen) gelingen
    Gebrauch
    umgangssprachlich
    Beispiel
    • die beiden spielen zum ersten Mal im Doppel miteinander, da geht noch manches nicht zusammen

Grammatik

unregelmäßiges Verb; Perfektbildung mit „ist“

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?