Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

ein­ge­hen

Wortart: unregelmäßiges Verb
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: ein|ge|hen

Bedeutungsübersicht

    1. (gehoben) Eingang, Aufnahme, einen Platz finden; aufgenommen werden
    2. (selten) hineingehen
  1. (besonders Bürowesen) an entsprechender Stelle ankommen, eintreffen; zugestellt, übermittelt werden
    1. (umgangssprachlich) von jemandem [in bestimmter Weise] verstanden, begriffen, aufgenommen werden
    2. (umgangssprachlich) gern gehört, von jemandem wohlgefällig aufgenommen werden
  2. (von Geweben) beim Nasswerden schrumpfen, sich zusammenziehen, enger werden
    1. (von Tieren) sterben
    2. (von Pflanzen) absterben, verdorren
    3. (umgangssprachlich) wegen Unrentabilität o. Ä. nicht mehr weitergeführt werden, geschlossen werden müssen
    1. (umgangssprachlich) Schaden haben, Verluste hinnehmen müssen; den Kürzeren ziehen
    2. (Sportjargon) sehr hoch, eindeutig verlieren
  3. sich mit jemandem, etwas auseinandersetzen; zu etwas Stellung nehmen
  4. sich [vertraglich] an etwas binden, auf etwas einlassen

Synonyme zu eingehen

Aussprache

Betonung: eingehen🔉

Grammatik

unregelmäßiges Verb; Perfektbildung mit »ist«
PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich gehe einich gehe ein 
 du gehst eindu gehest ein geh ein, gehe!
 er/sie/es geht einer/sie/es gehe ein 
Pluralwir gehen einwir gehen ein 
 ihr geht einihr gehet ein 
 sie gehen einsie gehen ein 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich ging einich ginge ein
 du gingst eindu gingest ein
 er/sie/es ging einer/sie/es ginge ein
Pluralwir gingen einwir gingen ein
 ihr gingt einihr ginget ein
 sie gingen einsie gingen ein
Partizip I eingehend
Partizip II eingegangen
Infinitiv mit zu einzugehen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. Eingang, Aufnahme, einen Platz finden; aufgenommen werden

      Gebrauch

      gehoben

      Beispiele

      • etwas geht in jemandes Bewusstsein ein
      • die Ereignisse sind in die Geschichte eingegangen (haben geschichtliche Bedeutung erlangt)
      • <in übertragener Bedeutung>: in das Reich des Todes, zur ewigen Ruhe eingehen (verhüllend; sterben)
    2. hineingehen

      Gebrauch

      selten

  1. an entsprechender Stelle ankommen, eintreffen; zugestellt, übermittelt werden

    Gebrauch

    besonders Bürowesen

    Beispiele

    • Gelder, Nachrichten gehen ein
    • der Brief ist nicht bei uns eingegangen
    1. von jemandem [in bestimmter Weise] verstanden, begriffen, aufgenommen werden

      Gebrauch

      umgangssprachlich

      Beispiele

      • ihr geht alles leicht ein
      • es will mir nicht eingehen, dass du uns verlässt
    2. gern gehört, von jemandem wohlgefällig aufgenommen werden

      Gebrauch

      umgangssprachlich

      Beispiel

      das Lob, Kompliment ging ihm glatt ein
  2. (von Geweben) beim Nasswerden schrumpfen, sich zusammenziehen, enger werden

    Beispiel

    das Kleid ist bei der Wäsche eingegangen
    1. (von Tieren) sterben

      Beispiele

      • die Katze geht bald ein
      • (umgangssprachlich von Menschen) er ist an dieser Krankheit jämmerlich eingegangen
      • bei dieser Hitze kann man ja eingehen
    2. (von Pflanzen) absterben, verdorren

      Beispiel

      die Bäume werden eingehen
    3. wegen Unrentabilität o. Ä. nicht mehr weitergeführt werden, geschlossen werden müssen

      Gebrauch

      umgangssprachlich

      Beispiele

      • die kleinen Läden gehen alle ein
      • die Zeitung ist eingegangen (hat ihr Erscheinen eingestellt)
    1. Schaden haben, Verluste hinnehmen müssen; den Kürzeren ziehen

      Gebrauch

      umgangssprachlich

      Beispiel

      bei diesem Geschäft ist sie ganz schön eingegangen
    2. sehr hoch, eindeutig verlieren

      Gebrauch

      Sportjargon

      Beispiel

      die Mannschaft ist im Lokalderby sang- und klanglos eingegangen
  3. sich mit jemandem, etwas auseinandersetzen; zu etwas Stellung nehmen

    Beispiele

    • auf eine Frage eingehen
    • sie gehen sehr auf das Kind ein (zeigen viel Verständnis für das Kind)
    • er ist auf ihren Plan nicht eingegangen (hat ihm nicht zugestimmt)
  4. sich [vertraglich] an etwas binden, auf etwas einlassen

    Beispiele

    • ein Bündnis [mit jemandem] eingehen
    • ein bestimmtes Risiko eingehen (auf sich nehmen)
    • eine Wette eingehen (mit jemandem wetten)
    • mit jemandem die Ehe eingehen (jemanden heiraten)
    • (Chemie) die beiden Stoffe gehen eine Verbindung ein

Blättern

↑ Nach oben