ein­ge­hen

Wortart:
unregelmäßiges Verb
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉eingehen

Rechtschreibung

Worttrennung
ein|ge|hen

Bedeutungen (8)

    1. Eingang, Aufnahme, einen Platz finden; aufgenommen werden
      Gebrauch
      gehoben
      Beispiele
      • etwas geht in jemandes Bewusstsein ein
      • die Ereignisse sind in die Geschichte eingegangen (haben geschichtliche Bedeutung erlangt)
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 in das Reich des Todes, zur ewigen Ruhe eingehen (verhüllend; sterben)
    2. Gebrauch
      selten
  1. an entsprechender Stelle ankommen, eintreffen; zugestellt, übermittelt werden
    Gebrauch
    besonders Bürowesen
    Beispiele
    • Gelder, Nachrichten gehen ein
    • der Brief ist nicht bei uns eingegangen
    1. von jemandem [in bestimmter Weise] verstanden, begriffen, aufgenommen werden
      Gebrauch
      umgangssprachlich
      Beispiele
      • ihr geht alles leicht ein
      • es will mir nicht eingehen, dass du uns verlässt
    2. gern gehört, von jemandem wohlgefällig aufgenommen werden
      Gebrauch
      umgangssprachlich
      Beispiel
      • das Lob, Kompliment ging ihm glatt ein
  2. (von Geweben) beim Nasswerden schrumpfen, sich zusammenziehen, enger werden
    Beispiel
    • das Kleid ist bei der Wäsche eingegangen
    1. (von Tieren) sterben
      Beispiele
      • die Katze geht bald ein
      • (umgangssprachlich von Menschen) er ist an dieser Krankheit jämmerlich eingegangen
      • bei dieser Hitze kann man ja eingehen
    2. (von Pflanzen) absterben, verdorren
      Beispiel
      • die Bäume werden eingehen
    3. wegen Unrentabilität o. Ä. nicht mehr weitergeführt werden, geschlossen werden müssen
      Gebrauch
      umgangssprachlich
      Beispiele
      • die kleinen Läden gehen alle ein
      • die Zeitung ist eingegangen (hat ihr Erscheinen eingestellt)
    1. Schaden haben, Verluste hinnehmen müssen; den Kürzeren ziehen
      Gebrauch
      umgangssprachlich
      Beispiel
      • bei diesem Geschäft ist sie ganz schön eingegangen
    2. sehr hoch, eindeutig verlieren
      Gebrauch
      Sportjargon
      Beispiel
      • die Mannschaft ist im Lokalderby sang- und klanglos eingegangen
  3. sich mit jemandem, etwas auseinandersetzen; zu etwas Stellung nehmen
    Beispiele
    • auf eine Frage eingehen
    • sie gehen sehr auf das Kind ein (zeigen viel Verständnis für das Kind)
    • er ist auf ihren Plan nicht eingegangen (hat ihm nicht zugestimmt)
  4. sich [vertraglich] an etwas binden, auf etwas einlassen
    Beispiele
    • ein Bündnis [mit jemandem] eingehen
    • ein bestimmtes Risiko eingehen (auf sich nehmen)
    • eine Wette eingehen (mit jemandem wetten)
    • mit jemandem die Ehe eingehen (jemanden heiraten)
    • (Chemie) die beiden Stoffe gehen eine Verbindung ein

Synonyme zu eingehen

Grammatik

unregelmäßiges Verb; Perfektbildung mit „ist“

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
eingehen
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?