ver­stei­fen

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
versteifen
Lautschrift
[fɛɐ̯ˈʃtaɪ̯fn̩]

Rechtschreibung

Worttrennung
ver|stei|fen

Bedeutungen (4)

  1. steif (1) machen
    Grammatik
    Perfektbildung mit „hat“
    Beispiel
    • einen Kragen [mit einer Einlage] versteifen
    1. steif (2) werden
      Grammatik
      Perfektbildung mit „ist“
      Beispiel
      • seine Glieder versteifen zusehends
    2. steif (1) werden
      Grammatik
      sich versteifen; Perfektbildung mit „hat“
      Beispiele
      • das Silikon versteift sich dabei
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 die Fronten versteifen (verhärten) sich
    3. steif (2) werden
      Grammatik
      sich versteifen; Perfektbildung mit „hat“
      Beispiele
      • bei der Umarmung versteifte sie sich
      • das Bein hat sich vom langen Liegen versteift
    4. steif (3) werden
      Grammatik
      sich versteifen; Perfektbildung mit „hat“
      Beispiel
      • sein Glied versteifte sich
  2. mit Balken, Streben o. Ä. abstützen; mit Balken, Streben o. Ä. gegen Einsturz sichern
    Grammatik
    Perfektbildung mit „hat“
    Beispiele
    • eine Mauer versteifen
    • einen Zaun mit/durch Latten versteifen
  3. hartnäckig an etwas festhalten, auf etwas beharren, sich von etwas nicht abbringen lassen
    Grammatik
    sich versteifen; Perfektbildung mit „hat“
    Beispiele
    • sich auf sein Recht versteifen
    • sie versteifte sich darauf, in ihm nur das Schlechte zu sehen

Synonyme zu versteifen

  • sich anspannen, erstarren, fest werden, hart/starr/steif werden

Herkunft

schon mittelniederdeutsch vorstīven = steif machen, werden

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?
Danke, dass Sie Duden online nutzen!
Bitte schalten Sie Ihren Adblocker aus, um weiterhinuneingeschränktauf www.duden.de zugreifen zu können.
Adblocker ausschalten
Duden im Abo
Nutzen Sie Duden online ohne Werbung und Tracking auf allen Endgeräten für nur
1,99 €/Monat.
Bestellen