ver­sie­gen

Wortart:
schwaches Verb
Gebrauch:
gehoben
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
versiegen
Lautschrift
[fɛɐ̯ˈziːɡn̩]

Rechtschreibung

Worttrennung
ver|sie|gen

Bedeutung

zu fließen aufhören

Beispiele
  • die Quelle versiegt
  • ihre Tränen sind versiegt
  • 〈in übertragener Bedeutung:〉 ihre Geldquelle ist versiegt
  • 〈in übertragener Bedeutung:〉 seine Kräfte versiegten
  • 〈in übertragener Bedeutung:〉 das Gespräch versiegte (verstummte allmählich)
  • 〈in übertragener Bedeutung:〉 ein nie versiegender Humor

Herkunft

zu frühneuhochdeutsch versiegen, 2. Partizip von: verseihen, verseigen = vertrocknen, zu seihen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „ist“

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?