ver­kramp­fen

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉verkrampfen

Rechtschreibung

Worttrennung
ver|kramp|fen

Bedeutungen (3)

    1. sich wie im Krampf, krampfartig zusammenziehen
      Grammatik
      sich verkrampfen
      Beispiele
      • die Muskeln verkrampften sich
      • seine Finger hatten sich verkrampft
    2. wie im Krampf, krampfartig zusammenziehen
      Beispiel
      • die Hände zu Fäusten verkrampfen
    1. wie im Krampf in etwas festkrallen
      Beispiel
      • ich verkrampfe die Hände in die Sessellehnen
    2. sich wie im Krampf in etwas festkrallen
      Grammatik
      sich verkrampfen
      Beispiel
      • ihre Hand verkrampfte sich in seinen Ärmel
  1. durch irgendwelche Einflüsse unfrei und gehemmt werden und unnatürlich wirken
    Grammatik
    auch sich verkrampfen
    Beispiele
    • er verkrampft [sich] immer mehr
    • 〈oft im 2. Partizip:〉 ein verkrampftes Verhältnis
    • er ist völlig verkrampft
    • sie lächelte verkrampft

Synonyme zu verkrampfen

  • fest/hart/starr werden, sich verspannen, sich zusammenziehen, Angst bekommen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?