un­be­schol­ten

Wortart INFO
Adjektiv
Häufigkeit INFO
▒▒░░░

Rechtschreibung

Info
Worttrennung
un|be|schol|ten

Bedeutung

Info

aufgrund eines einwandfreien Lebenswandels frei von öffentlichem, herabsetzendem Tadel; integer

Beispiele
  • es waren alles gut beleumdete und unbescholtene Leute
  • der bisher unbescholtene Angeklagte
  • ein unbescholtenes (veraltet; unberührtes (1c) und daher einen moralisch einwandfreien Ruf genießendes) Mädchen

Herkunft

Info

mittelhochdeutsch unbescholten, eigentlich negiertes adjektivisches 2. Partizip zu: beschelten, althochdeutsch bisceltan = schmähend herabsetzen

Aussprache

Info
Betonung
unbescholten
Lautschrift
[ˈʊnbəʃɔltn̩]

Weitere Vorteile gratis testen

Sie sind öfter hier? Dann sollten Sie einen Blick auf unsere Abonnements werfen. Mit Duden Plus nutzen Sie unsere Online-Angebote ohne Werbeeinblendungen, mit Premium entdecken Sie das volle Potenzial unserer neuen Textprüfung: Der „Duden-Mentor“ schlägt Ihnen Synonyme vor und gibt Hinweise zum Schreibstil. Weitere Informationen ansehen.

7 Tage kostenlos testen