un­be­hol­fen

Wortart:
Adjektiv
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉unbeholfen

Rechtschreibung

Worttrennung
un|be|hol|fen

Bedeutung

aus Mangel an körperlicher oder geistiger Gewandtheit ungeschickt und sich nicht recht zu helfen wissend

Beispiele
  • unbeholfene Bewegungen
  • er ist in Gelddingen sehr unbeholfen
  • ihr Stil wirkt unbeholfen
  • ein etwas unbeholfen formulierter Brief

Herkunft

mittelhochdeutsch unbeholfen = nicht behilflich

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?