su­b­lim

Wortart:
Adjektiv
Gebrauch:
bildungssprachlich
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
🔉sublim

Rechtschreibung

Von Duden empfohlene Trennung
sub|lim
Alle Trennmöglichkeiten
su|b|lim

Bedeutungen (2)

  1. nur mit großer Feinsinnigkeit wahrnehmbar, verständlich; nur einem sehr feinen Verständnis, Empfinden zugänglich
    Beispiele
    • sublimer Witz
    • die sublime Schönheit der Kunstwerke
  2. von Feinsinnigkeit, einem feinen Verständnis, Empfinden zeugend
    Beispiel
    • eine sublime Interpretation

Herkunft

lateinisch sublimis = in die Höhe gehoben; erhaben, zu: sub = unter(halb) und limen = Schwelle

Grammatik

Steigerungsformen

Positiv sublim
Komparativ sublimer
Superlativ am sublimsten

Starke Beugung (ohne Artikel)

Nominativ Genitiv Dativ Akkusativ
Singular Maskulinum Artikel
Adjektiv sublimer sublimen sublimem sublimen
Femininum Artikel
Adjektiv sublime sublimer sublimer sublime
Neutrum Artikel
Adjektiv sublimes sublimen sublimem sublimes
Plural Maskulinum Femininum Neutrum Artikel
Adjektiv sublime sublimer sublimen sublime

Schwache Beugung (mit Artikel)

Nominativ Genitiv Dativ Akkusativ
Singular Maskulinum Artikel der des dem den
Adjektiv sublime sublimen sublimen sublimen
Femininum Artikel die der der die
Adjektiv sublime sublimen sublimen sublime
Neutrum Artikel das des dem das
Adjektiv sublime sublimen sublimen sublime
Plural Maskulinum Femininum Neutrum Artikel die der den die
Adjektiv sublimen sublimen sublimen sublimen

Gemischte Beugung (mit ein, kein, Possessivpronomen u. a.)

Nominativ Genitiv Dativ Akkusativ
Singular Maskulinum Artikelwort kein keines keinem keinen
Adjektiv sublimer sublimen sublimen sublimen
Femininum Artikelwort keine keiner keiner keine
Adjektiv sublime sublimen sublimen sublime
Neutrum Artikelwort kein keines keinem kein
Adjektiv sublimes sublimen sublimen sublimes
Plural Maskulinum Femininum Neutrum Artikelwort keine keiner keinen keine
Adjektiv sublimen sublimen sublimen sublimen
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?