Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

schnat­tern

Wortart: schwaches Verb
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: schnat|tern
Beispiel: ich schnattere

Bedeutungsübersicht

  1. (besonders von Gänsen und Enten) schnell aufeinanderfolgende, helle, harte, fast klappernde Laute von sich geben
  2. (umgangssprachlich) eifrig, hastig [und aufgeregt] über allerlei [unwichtige und alberne] Dinge reden; schwatzen

Synonyme zu schnattern

  • gackern; (norddeutsch) kakeln
  • (umgangssprachlich) plappern, wie ein Buch/Wasserfall reden; (schweizerisch umgangssprachlich) lafern; (norddeutsch umgangssprachlich) klaffen; (umgangssprachlich, oft abwertend) quasseln; (norddeutsch abwertend) schwatzen; (süddeutsch abwertend) schwätzen; (landschaftlich) quatern

Aussprache

Betonung: schnạttern
Lautschrift: [ˈʃnatɐn]

Herkunft

mittelhochdeutsch snateren, lautmalend

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit »hat«

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. (besonders von Gänsen und Enten) schnell aufeinanderfolgende, helle, harte, fast klappernde Laute von sich geben

    Beispiel

    die Gänse schnatterten
  2. eifrig, hastig [und aufgeregt] über allerlei [unwichtige und alberne] Dinge reden; schwatzen

    Gebrauch

    umgangssprachlich

    Beispiel

    unaufhörlich schnattern

Blättern