schlei­fen

Wortart:
starkes Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉schleifen
Wort mit gleicher Schreibung
schleifen (schwaches Verb)

Rechtschreibung

Worttrennung
schlei|fen

Bedeutungen (3)

    1. durch gleichmäßiges Reiben der Oberfläche an etwas Rauem (z. B. an einem Schleifstein, Wetzstahl o. Ä.) schärfen
      Grammatik
      Perfektbildung mit „hat“
      Beispiel
      • ein Messer schleifen
    2. die Oberfläche von Glas, Edelsteinen o. Ä. mit einem Werkzeug oder einer Maschine bearbeiten, sodass eine bestimmte Form entsteht; glätten
      Grammatik
      Perfektbildung mit „hat“
      Beispiele
      • Diamanten schleifen
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 geschliffene (stilistisch ausgefeilte, geistreiche) Dialoge
  1. hart ausbilden, [aus Schikane] drillen
    Gebrauch
    besonders Soldatensprache
    Grammatik
    Perfektbildung mit „hat“
    Beispiel
    • die Rekruten schleifen
  2. auf einer Schleife schlittern
    Gebrauch
    landschaftlich
    Grammatik
    Perfektbildung mit „ist“
    Beispiel
    • im Winter sind wir immer geschliffen

Herkunft

mittelhochdeutsch slīfen, althochdeutsch slīfan, ursprünglich = gleiten, glitschen

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?