Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .
Anzeige
Anzeige

sche­ren

Wortart: schwaches Verb
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online
Anzeige

Rechtschreibung

Worttrennung: sche|ren

Bedeutungsübersicht

  1. (umgangssprachlich) sich [schnellstens] irgendwohin begeben (meist in Befehlen oder Verwünschungen)
    1. (Seemannssprache) (von Schiffen) bei schrägem Anströmen des Wassers seitlich ausscheren
    2. aus- oder einscheren

Synonyme zu scheren

sich absetzen, abtreten, aufbrechen, sich auf den Weg machen, sich aufmachen, aus den Augen gehen, das Feld räumen, davongehen, davonziehen, sich entfernen, fliehen, fortgehen, fortkommen, fortschleichen, fortziehen, losgehen, verlassen, verschwinden, weggehen, weglaufen, wegrennen, weichen; (gehoben) sich davonstehlen, enteilen, entschwinden, sich fortbegeben, scheiden, schwinden, seines Weges/seiner Wege gehen; (umgangssprachlich) abdampfen, abgondeln, abschwirren, sich abseilen, abstinken, abtrotten, abwackeln, abziehen, sich auf die Socken machen, ausrücken, sich davonmachen, sich dünnmachen, Leine ziehen, losziehen, sich packen, sich trollen, sich verdrücken, sich verdünnisieren, sich verkrümeln, sich verziehen; (österreichisch umgangssprachlich) sich schleichen, sich vertschüssen, sich verzupfen; (umgangssprachlich abwertend) sich verpfeifen; (umgangssprachlich scherzhaft) sich verflüchtigen; (salopp) abhauen, abschieben, abzwitschern, auskratzen, die Flatter machen, losschieben, sich verpissen, sich verschiffen, sich vom Acker machen; (bildungssprachlich veraltend) sich absentieren; (veraltet, gehoben) von dannen gehen/ziehen, von hinnen gehen/ziehen; (besonders Militär) wegtreten
Anzeige

Aussprache

Betonung: scheren

Herkunft

spätmittelhochdeutsch schern = schnell weglaufen, althochdeutsch scerōn = ausgelassen sein, eigentlich = springen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. sich [schnellstens] irgendwohin begeben (meist in Befehlen oder Verwünschungen)

    Grammatik

    sich scheren

    Gebrauch

    umgangssprachlich

    Beispiel

    sich an die Arbeit, ins Bett scheren
    1. (von Schiffen) bei schrägem Anströmen des Wassers seitlich ausscheren (a)

      Grammatik

      Perfektbildung mit »ist«

      Gebrauch

      Seemannssprache
    2. aus- oder einscheren

      Grammatik

      Perfektbildung mit »ist«
Anzeige

Blättern