schau­dern

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
schaudern
Lautschrift
[ˈʃaʊ̯dɐn]

Rechtschreibung

Worttrennung
schau|dern
Beispiele
ich schaudere; mir oder mich schaudert

Bedeutungen (2)

  1. für einen kurzen Augenblick einen Schauder (1), ein heftiges Kältegefühl haben; frösteln
    Beispiele
    • 〈oft unpersönlich:〉 ihn/(auch:) ihm schauderte beim Betreten des kühlen Kellers
    • 〈substantiviert:〉 ihn befiel ein Schaudern
  2. einen Schauder (2) empfinden
    Beispiele
    • etwas lässt, macht jemanden schaudern
    • sie schaudern vor Angst
    • 〈oft unpersönlich:〉 jemanden/(auch:) jemandem schaudert [es] bei, vor etwas
    • 〈substantiviert:〉 ein angstvolles Schaudern ergriff sie

Synonyme zu schaudern

Herkunft

aus dem Niederdeutschen < mittelniederdeutsch (mittelfränkisch) schudern, Iterativbildung zu mittelniederdeutsch schüdden = schütte(l)n

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?
Danke, dass Sie Duden online nutzen!
Bitte schalten Sie Ihren Adblocker aus, um weiterhinuneingeschränktauf www.duden.de zugreifen zu können.
Adblocker ausschalten
Duden im Abo
Nutzen Sie Duden online ohne Werbung und Tracking auf allen Endgeräten für nur
1,99 €/Monat.
Bestellen