schä­len

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉schälen

Rechtschreibung

Worttrennung
schä|len

Bedeutungen (5)

    1. etwas von seiner Schale (1a, c, e) befreien durch Abschneiden als dünne Schicht oder durch Abziehen
      Beispiele
      • einen Apfel [mit einem Messer] schälen
      • Kartoffeln schälen
      • Mandeln schälen
      • einen Baumstamm schälen (entrinden)
    2. in einer bestimmten Weise geschält (1a) werden können
      Grammatik
      sich schälen
      Beispiel
      • die Kartoffeln schälen sich schlecht
    3. (die Schale 1a, c, e von etwas) durch Schälen (1a) entfernen
      Beispiel
      • die Rinde von den Baumstämmen schälen
    4. etwas aus seiner Schale (1a, c), Umhüllung o. Ä. [langsam, sorgsam] herauslösen; herausschälen
      Beispiele
      • einen Schokoladenhasen aus dem Stanniolpapier schälen
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 sie schälte das Baby mit geübten Händen aus seinen Windeln
    1. (von der Haut) die oberste, abgestorbene Schicht in Fetzen, in kleinen Stücken abstoßen
      Grammatik
      sich schälen
    2. eine sich schälende (2a) Haut o. Ä. haben
      Grammatik
      sich schälen
      Beispiel
      • ihre Nase schält sich
  1. etwas [aus etwas] herausschneiden
    Beispiele
    • den Knochen aus einem Schinken schälen
    • eine faule Stelle aus einem Apfel schälen
  2. (von bestimmten Wildarten) die Rinde junger Bäume abnagen
    Gebrauch
    Jägersprache
    Beispiel
    • am häufigsten werden Fichten geschält
  3. flach pflügen
    Gebrauch
    Landwirtschaft
    Beispiel
    • ein abgeerntetes Feld schälen

Synonyme zu schälen

  • abgehen, sich [ab]lösen, die Haut verlieren, sich häuten

Herkunft

mittelhochdeutsch scheln, althochdeutsch scelan

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?