rup­pig

Wortart:
Adjektiv
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉ruppig

Rechtschreibung

Worttrennung
rup|pig

Bedeutungen (2)

  1. unhöflich-frech; unfreundlich
    Gebrauch
    abwertend
    Beispiele
    • ein ruppiger Mensch
    • hier herrscht ein ruppiger Ton
    • er war sehr ruppig zu uns, hat ruppig geantwortet
  2. grob, hart und unfair
    Beispiele
    • ein ruppiges Spiel
    • ruppig spielen

Herkunft

zu rupfen, ursprünglich = gerupft, dann: zerlumpt, arm

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?