raus­schmei­ßen

Wortart:
starkes Verb
Gebrauch:
umgangssprachlich
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
rausschmeißen

Rechtschreibung

Worttrennung
raus|schmei|ßen
Rechtschreibregel
D 13

Bedeutungen (2)

  1. nach draußen werfen
    Beispiel
    • sie hatte meine Kleider zum Fenster rausgeschmissen
    1. (besonders etwas, was man nicht gebrauchen kann) kurzerhand aus etwas entfernen, weg-, hinausschaffen
      Beispiele
      • den ganzen alten Plunder sollte man rausschmeißen
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 da wurden mehrere Tausend Euro [zum Fenster] rausgeschmissen (unnötig ausgegeben)
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 man sollte den Artikel aus dem Grundgesetz rausschmeißen
    2. (mit energischer Entschiedenheit) nach draußen weisen, hinausweisen
      Beispiel
      • als der Mann mit den anderen Gästen Streit anfangen wollte, hat der Wirt ihn rausgeschmissen
    3. zwingen, etwas für immer zu verlassen; durch Kündigung, Entlassung, Ausschluss o. Ä. kurzerhand aus etwas entfernen
      Beispiele
      • jemanden aus einer Firma, einem Verein, einer Partei rausschmeißen
      • die Eltern hatten ihre 17-jährige Tochter zu Hause rausgeschmissen
      • der Chef hat ihn rausgeschmissen

Grammatik

starkes Verb; Perfektbildung mit „hat“

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?