ra­ti­o­nie­ren

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
rationieren
Lautschrift
[ratsi̯oˈniːrən]

Rechtschreibung

Worttrennung
ra|ti|o|nie|ren

Bedeutung

in bestimmten Krisen-, Notzeiten nur in festgelegten, relativ kleinen Rationen zuteilen, freigeben

Beispiele
  • das Benzin rationieren
  • im Krieg waren Butter, Fleisch und Zucker rationiert
  • 〈in übertragener Bedeutung:〉 eine streng rationierte (bemessene) Freizeit

Herkunft

französisch rationner, zu: ration, Ration

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?