Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .
Anzeige
Anzeige

pei­ni­gen

Wortart: schwaches Verb
Gebrauch: gehoben
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online
Anzeige

Rechtschreibung

Worttrennung: pei|ni|gen

Bedeutungsübersicht

  1. (veraltend) jemandem, einem Tier Schmerzen, Qualen zufügen
  2. plagen; jemandem heftig (mit etwas) zusetzen
  3. bei jemandem quälende, unangenehme Empfindungen hervorrufen
  4. innerlich stark beunruhigen

Synonyme zu peinigen

Anzeige

Aussprache

Betonung: peinigen
Lautschrift: [ˈpaɪ̯nɪɡn̩]

Herkunft

mittelhochdeutsch pīnegen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit »hat«
PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich peinigeich peinige 
 du peinigstdu peinigest peinig, peinige!
 er/sie/es peinigter/sie/es peinige 
Pluralwir peinigenwir peinigen 
 ihr peinigtihr peiniget
 sie peinigensie peinigen 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich peinigteich peinigte
 du peinigtestdu peinigtest
 er/sie/es peinigteer/sie/es peinigte
Pluralwir peinigtenwir peinigten
 ihr peinigtetihr peinigtet
 sie peinigtensie peinigten
Partizip I peinigend
Partizip II gepeinigt
Infinitiv mit zu zu peinigen
Anzeige

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. jemandem, einem Tier Schmerzen, Qualen zufügen

    Gebrauch

    veraltend

    Beispiel

    der Aufschrei der gepeinigten Kreatur
  2. plagen (1a); jemandem heftig (mit etwas) zusetzen

    Beispiele

    • jemanden mit seinen Fragen peinigen
    • sie wurde von den Stechmücken gepeinigt
  3. bei jemandem quälende (3a), unangenehme Empfindungen hervorrufen

    Beispiel

    der Durst peinigte sie
  4. innerlich stark beunruhigen

    Beispiel

    peinigende (quälende) Zweifel

Blättern