mar­tern

Wortart:
schwaches Verb
Gebrauch:
gehoben
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
🔉martern

Rechtschreibung

Worttrennung
mar|tern
Beispiel
ich martere

Bedeutungen (2)

  1. foltern; physisch quälen
    Beispiel
    • jemanden zu Tode martern
  2. jemandem, sich [seelische, geistige] Qual, Pein bereiten
    Beispiele
    • jemanden, sich mit Vorwürfen martern
    • schreckliche Träume marterten sie

Herkunft

mittelhochdeutsch marter(e)n, althochdeutsch martirōn, martarōn

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?