li­qui­die­ren

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉liquidieren

Rechtschreibung

Worttrennung
li|qui|die|ren

Bedeutungen (3)

    1. (ein Unternehmen) auflösen und die damit verbundenen Rechtsgeschäfte abwickeln
      Gebrauch
      Wirtschaft
      Beispiel
      • eine Firma liquidieren
    2. (von einem Unternehmen) sich auflösen und die damit verbundenen Rechtsgeschäfte abwickeln; in Liquidation gehen
      Gebrauch
      Wirtschaft
      Beispiel
      • die Firma liquidiert
    3. (Sachwerte) in Geld umwandeln
      Gebrauch
      Wirtschaft
      Beispiel
      • das Inventar liquidieren
    4. (Schulden o. Ä.) begleichen
      Gebrauch
      Wirtschaft
      Beispiel
      • eine finanzielle Verpflichtung liquidieren
  1. (bei freien Berufen für eine erbrachte Leistung) eine Rechnung ausstellen
    Beispiel
    • einen Betrag für ärztliche Bemühungen liquidieren
    1. nicht länger bestehen lassen; beseitigen; tilgen
      Gebrauch
      bildungssprachlich
      Beispiele
      • Traditionen liquidieren
      • einen Konflikt liquidieren (beilegen)
    2. (besonders aus politischen o. ä. Gründen) töten, hinrichten, umbringen [lassen]
      Herkunft
      unter Einfluss von gleichbedeutend russisch likvidirovat'
      Gebrauch
      bildungssprachlich
      Beispiel
      • Gefangene liquidieren

Herkunft

italienisch liquidare < mittellateinisch liquidare = flüssig machen, zu lateinisch liquidus, liquid

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?