la­ben

Wortart:
schwaches Verb
Gebrauch:
gehoben
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
laben
Lautschrift
[ˈlaːbn̩]

Rechtschreibung

Worttrennung
la|ben

Bedeutungen (2)

  1. mit Speise oder Trank erquicken, erfrischen
    Beispiele
    • jemanden mit einem kühlen Trunk laben
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 die herrliche Aussicht labte das Auge
  2. sich [an etwas] gütlich tun
    Grammatik
    sich laben
    Beispiele
    • sich am Champagner laben
    • sich mit reichlich Kaffee und Kuchen laben

Herkunft

mittelhochdeutsch laben, althochdeutsch labōn = erquicken, wahrscheinlich < lateinisch lavare = waschen; benetzen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Präsens

Indikativ Konjunktiv I Imperativ
Singular ich labe (mich) ich labe (mich)
du labst (dich) du labest (dich) lab (dich), labe (dich)!
er/sie/es labt (sich) er/sie/es labe (sich)
Plural wir laben (uns) wir laben (uns)
ihr labt (euch) ihr labet (euch) labt (euch)!
sie laben (sich) sie laben (sich)

Präteritum

Indikativ Konjunktiv II
Singular ich labte (mich) ich labte (mich)
du labtest (dich) du labtest (dich)
er/sie/es labte (sich) er/sie/es labte (sich)
Plural wir labten (uns) wir labten (uns)
ihr labtet (euch) ihr labtet (euch)
sie labten (sich) sie labten (sich)
Partizip I labend
Partizip II gelabt
Infinitiv mit zu zu laben
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?