hi­n­auf­ge­hen

Wortart:
unregelmäßiges Verb
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
hinaufgehen

Rechtschreibung

Von Duden empfohlene Trennung
hi|nauf|ge|hen
Alle Trennmöglichkeiten
hi|n|auf|ge|hen

Bedeutungen (4)

  1. nach [dort] oben gehen
    Beispiele
    • die Treppe hinaufgehen
    • zur Wohnung, auf das Podium hinaufgehen
  2. steigen, sich nach oben bewegen
    Beispiel
    • auf 1 000 Meter Flughöhe hinaufgehen
  3. nach [dort] oben führen, verlaufen, sich nach [dort] oben erstrecken
    Beispiele
    • die Straße geht den Berg hinauf, [bis] zum Gipfel hinauf
    • 〈unpersönlich:〉 hinter der Biegung geht es (geht der Weg, die Straße) steil hinauf
    1. steigen, sich erhöhen
      Gebrauch
      umgangssprachlich
      Beispiel
      • die Mieten gehen hinauf
    2. (die Forderung, Leistung, den Grad [der Leistung]) steigern, erhöhen; mit etwas (auf einer Skala) nach oben gehen
      Gebrauch
      umgangssprachlich
      Beispiele
      • mit dem Preis hinaufgehen
      • in den dritten Gang hinaufgehen

Grammatik

unregelmäßiges Verb; Perfektbildung mit „ist“

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?