gleich­zie­hen

Wortart:
unregelmäßiges Verb
Gebrauch:
besonders Sport
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
gleichziehen
Lautschrift
[ˈɡlaɪ̯çtsiːən]

Rechtschreibung

Worttrennung
gleich|zie|hen
Rechtschreibregel
D 47

Bedeutung

die gleiche Leistung erzielen; auf die gleiche Stufe, Höhe, auf der sich ein anderer bereits befindet, gelangen

Beispiel
  • im Lebensstandard mit anderen Ländern gleichziehen

Synonyme zu gleichziehen

  • auf die gleiche Stufe/Höhe gelangen, dasselbe leisten, die gleiche Leistung erzielen, gleichtun

Herkunft

zu gleich = gerade, eben, also eigentlich = gerade ziehen

Grammatik

unregelmäßiges Verb; Perfektbildung mit „hat“

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?