fort­ma­chen

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
fortmachen

Rechtschreibung

Worttrennung
fort|ma|chen

Bedeutungen (2)

    1. sich [schnell, unauffällig] aus einem bestimmten Grund entfernen
      Gebrauch
      umgangssprachlich
      Grammatik
      sich fortmachen; Perfektbildung mit „hat“
      Beispiele
      • er machte sich fort und ließ seine Familie im Elend zurück
      • mach dich fort! (geh sofort weg von hier!)
    2. von einem Ort an einen anderen ziehen
      Gebrauch
      landschaftlich
      Grammatik
      Perfektbildung mit „ist“
      Beispiel
      • wegen seiner neuen Arbeitsstelle ist er nach Stuttgart fortgemacht
  1. in einem bestimmten Tun fortfahren, weitermachen
    Gebrauch
    umgangssprachlich
    Grammatik
    Perfektbildung mit „hat“
    Beispiel
    • er macht immer so fort
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?