fei­en

Wortart:
schwaches Verb
Gebrauch:
gehoben
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
feien

Rechtschreibung

Worttrennung
fei|en
Beispiel
gefeit (sicher, geschützt)

Bedeutung

gegen etwas schützen, unverletzlich machen

Beispiele
  • sich rechtzeitig gegen jemandes Vorwürfe/(umgangssprachlich auch:) vor jemandes Vorwürfen feien
  • ein Zauber sollte ihn gegen Feuer feien

Herkunft

zu mittelhochdeutsch veinen = nach Art der Feen durch Zauber schützen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?