er­zei­gen

Wortart:
schwaches Verb
Gebrauch:
gehoben
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
erzeigen

Rechtschreibung

Worttrennung
er|zei|gen
Beispiel
sich dankbar erzeigen

Bedeutungen (2)

    1. als Ausdruck seiner Gesinnung, seines Empfindens zuteilwerden lassen, bezeugen
      Beispiel
      • jemandem Ehre erzeigen
    2. jemandem gegenüber in bestimmter Weise seiner Gesinnung oder Empfindung Ausdruck geben
      Grammatik
      sich erzeigen
      Beispiel
      • sich jemandem gegenüber dankbar erzeigen
    1. als etwas erscheinen lassen, erweisen
      Beispiel
      • die Peinlichkeit des Vorfalls als unwichtig erzeigen
    2. sich als etwas erweisen, zeigen
      Grammatik
      sich erzeigen
      Beispiel
      • sich als Gentleman erzeigen

Herkunft

mittelhochdeutsch erzeigen = dartun, erweisen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?