dün­ken

Wortart INFO
unregelmäßiges Verb
Gebrauch INFO
gehoben veraltend
Häufigkeit INFO
▒▒░░░

Rechtschreibung

Info
Worttrennung
dün|ken
Beispiele
mich oder mir dünkt, veraltet deucht; dünkte, auch deuchte; hat gedünkt, veraltet gedeucht

Bedeutungen (2)

Info
  1. jemandem so vorkommen, scheinen
    Beispiele
    • mich/(seltener:) mir dünkt/(veraltet:) deucht, wir werden scheitern
    • ihr Verhalten dünkte ihn/(seltener:) ihm seltsam
    • 〈unpersönlich:〉 es dünkt mich/(seltener:) mir, man hat uns vergessen
  2. sich zu Unrecht etwas einbilden, sich für etwas halten
    Grammatik
    sich dünken
    Beispiel
    • du dünkst dich/(seltener:) dir etwas Besseres [zu sein]

Synonyme zu dünken

Info

Herkunft

Info

mittelhochdeutsch dünken, dunken, althochdeutsch dunchen, eigentlich = den Anschein haben, zu denken

Grammatik

Info

unregelmäßiges Verb; dünkte/(veraltet:) deuchte, hat gedünkt/(veraltet:) gedeucht

Präsens

IndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich dünkeich dünke
du dünkstdu dünkest dünk, dünke!
er/sie/es dünkt, deuchter/sie/es dünke, deuche
Pluralwir dünkenwir dünken
ihr dünktihr dünket
sie dünkensie dünken

Präteritum

IndikativKonjunktiv II
Singularich dünkte, deuchteich dünkte, deuchte
du dünktest, deuchtestdu dünktest, deuchtest
er/sie/es dünkte, deuchteer/sie/es dünkte, deuchte
Pluralwir dünkten, deuchtenwir dünkten, deuchten
ihr dünktet, deuchtetihr dünktet, deuchtet
sie dünkten, deuchtensie dünkten, deuchten
Partizip I dünkend
Partizip II gedünkt, gedeucht
Infinitiv mit zu zu dünken

Aussprache

Info
Betonung
dünken
Lautschrift
[ˈdʏŋkn̩]