dre­ckig

Wortart:
Adjektiv
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉dreckig

Rechtschreibung

Worttrennung
dre|ckig

Bedeutungen (4)

    1. mit Schmutz behaftet, schmutzig
      Gebrauch
      umgangssprachlich
      Beispiele
      • dreckige Schuhe, Hände
      • er macht sich nicht gern dreckig (er scheut Schmutzarbeit)
      • es sieht überall sehr dreckig aus
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 dreckige (unanständige) Witze
    2. ohne besonderes Sauberkeitsbedürfnis, unsauber, ungepflegt
      Gebrauch
      umgangssprachlich
      Beispiel
      • ein dreckiger Kellner
  1. frech, unverschämt
    Gebrauch
    salopp abwertend
    Beispiele
    • eine dreckige Bemerkung
    • lach nicht so dreckig!
  2. übel, gemein
    Gebrauch
    salopp abwertend
    Beispiele
    • ein dreckiges Verbrechen
    • ihr dreckigen Schweine!
  3. Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • jemandem geht es dreckig (umgangssprachlich: jemandem geht es [finanziell] nicht gut)

Synonyme zu dreckig

  • beschmutzt, mit Schmutz behaftet, nicht sauber, schmutzig
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?