Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .
Anzeige
Anzeige

be­ei­len

Wortart: schwaches Verb
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online
Anzeige

Rechtschreibung

Worttrennung: be|ei|len

Bedeutungsübersicht

  1. sich bemühen, möglichst schnell zu sein, voranzukommen
  2. nicht zögern, sondern eilfertig, beflissen sein

Wussten Sie schon?

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.
Anzeige

Synonyme zu beeilen

sich abhetzen, sich eilen, sich keine Zeit lassen, schnell machen; (umgangssprachlich) sich abjagen, fix machen, sich ranhalten; (süddeutsch, österreichisch und schweizerisch umgangssprachlich) pressieren; (landschaftlich) sich dazuhalten, sich tummeln; (landschaftlich, sonst veraltend) sich sputen

Aussprache

Betonung: beeilen 🔉

Grammatik

sich beeilen; Perfektbildung mit »hat«
PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich beeileich beeile 
 du beeilstdu beeilest beeil, beeile!
 er/sie/es beeilter/sie/es beeile 
Pluralwir beeilenwir beeilen 
 ihr beeiltihr beeilet
 sie beeilensie beeilen 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich beeilteich beeilte
 du beeiltestdu beeiltest
 er/sie/es beeilteer/sie/es beeilte
Pluralwir beeiltenwir beeilten
 ihr beeiltetihr beeiltet
 sie beeiltensie beeilten
Partizip I beeilend
Partizip II beeilt
Infinitiv mit zu zu beeilen
Anzeige

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. sich bemühen, möglichst schnell zu sein, voranzukommen

    Beispiele

    • ich beeilte mich mit der Abrechnung, bei den Vorbereitungen
    • wenn wir den Zug noch erreichen wollen, müssen wir uns beeilen
  2. nicht zögern, sondern eilfertig, beflissen sein

    Beispiel

    er beeilte sich, mir zuzustimmen

Blättern