aus­be­zah­len

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
ausbezahlen
Lautschrift
[ˈaʊ̯sbətsaːlən]

Rechtschreibung

Worttrennung
aus|be|zah|len

Bedeutungen (3)

  1. jemandem eine Geldsumme [die ihm zusteht] auszahlen
    Beispiele
    • jemandem das Gehalt ausbezahlen
    • das Darlehen wird sofort ausbezahlt (zur Verfügung gestellt)
  2. [bei Beendigung einer Tätigkeit] entlohnen, bezahlen
    Gebrauch
    landschaftlich
    Beispiel
    • die Tagelöhner, die Hilfskräfte ausbezahlen
  3. (jemanden, dem ein Teil von einem Vermögen zusteht, gehört) mit Bargeld abfinden
    Beispiel
    • die Erben, den Teilhaber ausbezahlen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?