aus­be­din­gen

Wortart:
starkes und schwaches Verb
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
ausbedingen
Lautschrift
[ˈaʊ̯sbədɪŋən]

Rechtschreibung

Worttrennung
aus|be|din|gen

Bedeutung

sich etwas vorbehalten, zur Bedingung machen

Beispiele
  • ich bedang/(auch:) bedingte mir Bedenkzeit aus
  • ich habe mir bestimmte Freiheiten, Rechte, die Verfügungsgewalt ausbedungen

Synonyme zu ausbedingen

Grammatik

sich 〈starkes, seltener auch: schwaches Verb; bedang/(auch:) bedingte sich aus, hat sich ausbedungen〉

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?